Frauen-Mint-Award
www.audimax.de
Telekom
mintzukunftschaffen

Thema: Wachstumsfelder der Zukunft:

Netze der Zukunft, Industrie 4.0, Cyber Security, Automotive Technologies und Digital Universe

Frauen-MINT-Award 2014

2. Frauen-MINT-Award auf CeBIT feierlich übergeben

audimax lässt mit seinen Kooperationspartnern Deutsche Telekom und MINT Zukunft schaffen die Gewinnerinnen des Frauen-MINT-Awards in Hannover hochleben.

Im Rahmen einer mehrstündigen feierlichen Veranstaltung wurden am 19. März auf der CeBIT die Gewinnerinnen des 2. Frauen-MINT-Awards geehrt. Katrin Erlinghagen von der TU Dortmund erhielt den mit 3.000 Euro dotierten wettbewerbskategorienübergreifenden Hauptpreis für ihre Masterarbeit aus dem Bereich ›Netze der Zukunft‹. Ihre Masterarbeit mit dem Titel ›Cell Size Adaptation and Intercell Interference Coordination in LTE Heterogeneous Networks‹ im Wachstumsfeld ›Netze der Zukunft‹ ist hochaktuell und hat die Jury restlos überzeugt. „Ich erhielt den Anruf, dass ich gewonnen habe, kurz vor Weihnachten und fiel vor Freude aus allen Wolken. Dies war wirklich ein überaus schönes verfrühtes Weihnachtsgeschenk“, kommentierte Erlinghagen ihren Gewinn, mit dem sie an einer Forschungsreise teilnehmen möchte: „Die Ziele dieser Reisen sind weit entfernt und ungewöhnlich. Man reist meist per Schiff, nimmt an Expeditionen teil und hat zugleich auch genug Zeit für ‚gewöhnliche‘ Urlaubsaktivitäten. Leider sind diese Reisen äußerst kostspielig, aber durch den Gewinn komme ich diesem Traum ein ganzes Stück näher.“

Claudia Nemat, Vorstandsmitglied der Deutsche Telekom AG und Patin des Frauen MINT-Awards.
Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Deutsche Telekom AG und Patin des Frauen MINT-Awards.
Die Verantwortlichen von audimax und der Telekom gemeinsam mit den Preisträgerinnen bei der Preisverleihung auf der CeBIT 2015! (Foto/Quelle: audimax)
Die Verantwortlichen von audimax und der Telekom gemeinsam mit den Preisträgerinnen bei der Preisverleihung auf der CeBIT 2015!

Die Gewinnerinnen in den einzelnen fünf Themenfeldern erhalten für ihre Arbeiten jeweils 500 Euro. Den Teilsieg im Wettbewerbsbereich ›Netze der Zukunft‹ holt sich Sandra Kübler, Studentin an der Hochschule Darmstadt. Siegerin im Themenfeld ›Connected Car‹ ist Jennifer Schoch mit ihrer Masterarbeit am KIT. Bachelor-Studentin Christine Schröder von der Universität Rostock punktete im Bereich ›Cyber Security‹. Und innerhalb des Wachstumsthemas ›Industrie 4.0‹ reichte Elisabeth Steckner von der TU Darmstadt die beste Bachelorarbeit ein. Bleibt noch das fünfte Themenfeld, ›eHealth‹, aus dessen analytischer Durchleuchtung Carina Lehle von der Universität Erlangen-Nürnberg mit ihrer Bachelorarbeit als Siegerin hervorgeht. 

Die Erstplatzierte Katrin Erlinghagen von der TU Dortmund mit audimax-Chefredakteur Thomas Günther (links) und Herausgeber Oliver Bialas (Foto/Quelle: audimax)
Die Erstplatzierte Katrin Erlinghagen von der TU Dortmund mit audimax-Chefredakteur Thomas Günther (links) und Herausgeber Oliver Bialas

Weibliche Role-Models in Technikberufen stärken, ehren und in den Mittelpunkt gesellschaftlicher Wahrnehmung rücken, Frauen Mut zum technischen Metier machen und dadurch den Wirtschaftsstandort Deutschland sichern und bereichern – das will der Frauen-MINT-Award. ›Wachstumsfelder der Zukunft‹ hieß das große Thema, zu dem Studentinnen der MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik in fünf Themenfeldern ihre Abschlussarbeiten einreichen konnten. Eine hochkarätige Fachjury, bestehend aus sechs Experten von der Deutschen Telekom AG und aus der Wissenschaft, beurteilte die insgesamt 77 eingegangenen Arbeiten nach Aktualität, Verständlichkeit, Erkenntnisgewinn, Umsetzbarkeit und dem Gesamteindruck.

Bereits zum zweiten Mal verleihen audimax und die Deutsche Telekom gemeinsam den Frauen-MINT-Award und unterstreichen damit die gesellschaftliche Relevanz der beiden Themen Frauen- und MINT-Förderung. Die Deutsche Telekom führte als erstes Dax-30-Unternehmen eine Frauenquote ein. Das Medienhaus Öffnet externen Link in neuem Fensteraudimax MEDIEN GmbH entwickelte und etablierte die Idee der MINT-Awards 2012. Seitdem kuratieren Partner aus der Wirtschaft Awards in den MINT-Bereichen Mathematik, Informatik und Technik. Aktuell läuft die Ausschreibung für den Öffnet internen Link im aktuellen Fensteraudimax-MINT-Award Technik

Die Jury

 

Dr. Julia DaeckeDr. Julia Daecke +++ Senior Vice President Board Common Functions Technology +++ Mitglied der Geschäftsleitung Technik +++ Verantwortlich für den Stabsbereich +++ Studium: Wirtschafts- ingenieurwesen Universität Karlsruhe +++ Promotion im Bereich Open Innovation Universität Bamberg

 

 

Beatrice Krüger Beatrice Krüger +++ Head of Communications +++ Strategisches Geschäftsfeld "Connected Car" +++ Verant-wortlich für Projektmanagement und PR +++ 20-jährige Automotive-Expertise +++ Studium: Visuelle Kommunikation FH Münster

 

 

 

Markus Willner

+++ Senior Project Manager im Bereich Next Generation Client der T-Systems +++ Scrum Coach +++ T-Labs Projekte: Tolino Tablet, Ham- burg Hafen App, Developer Garden +++ Studium: Diplom Design Universität der Künste Berlin

 

 

 

Jelena Zach

+++ Design-Forscherin am Design Research Lab der Universität der Künste Berlin +++ Themen: Gesundheit und demographischer Wandel +++ Anwendung von Designmethoden für demenziell erkrankte Menschen +++ Ausgezeichnet mit dem „universal design award“ +++ Studium: Industrial Design TU München

 

 

Prof. Dr. Ing. Sabine Wieland

Prof. Dr. Ing. Sabine Wieland +++ Bitkom-Expertin für IT-Sicherheit +++ Prof. für Informations- und Kommunikationstechnik an der HfTL +++ Ehrenmitglied im InfAI Institut für Angewandte Informatik Universität Leipzig +++ Sprecherin des MINT Netzwerkes und der Gesellschaft für Informatik Regionalgruppe Leipzig +++ Studium: Informatik TU Dresden

 

 

Dr. Jürgen Kohr+++ Senior Vice President +++ Leiter des Geschäftsfeldes Cyber Security T-Systems +++ Impulsgeber und Treiber im Thema Cloud Services +++ Leiter des Strategiebereichs T-Systems +++ Studium: Betriebswirtschaft Universität Trier +++ Promotion Universität Lüneburg

 

 

 

Der Partner

Die Deutsche Telekom ist nicht nur einer der größten Konzerne Deutschlands, sondern zudem einer der wichtigsten Arbeitgeber der Bundesrepublik. Sie ist in 50 Ländern weltweit vertreten und Arbeitgeber für nahezu 230.000 Beschäftigte. Vielfalt prägt das Denken und Handeln des Telekommunikationsunternehmens. In einem Umfeld mit Raum zur persönlichen Entwicklung und den besten Voraussetzungen, berufliches und privates Leben optimal in Einklang zu bringen, schafft die Deutsche Telekom beste Arbeitsbedingungen.

So vielfältig das Unternehmen, so vielfältig sind auch die Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und Absolventen. Studierende können sich beispielsweise für ein Praktikum in den Bereichen IT, Marketing, Personal, Strategie oder anderen Sparten bewerben. Ob Pflicht-, freiwilliges oder flexibles Praktikum, sie alle sind vergütet. Während des Bachelorstudiums erhalten Praktikanten 800 Euro monatlich, Studierende, die sich bereits in einem Masterstudium befinden, dürfen sich über 1.000 Euro freuen. Zudem kannst du deine Abschlussarbeit bei der Deutschen Telekom schreiben. Und wer nach seinem Bachelor weiter studieren möchte, kann das ebenfalls tun – zum Beispiel den dualen Masterstudiengang ›Wirtschaftsinformatik‹ an der Hochschule für Telekommunikation in Leipzig (HfTL). In fünf Semestern führt die HfTL zum Masterabschluss, das heißt vier Semester praxisintegriertes Studium plus ein Semester Studienabschlussarbeit. Insgesamt sechs Wochen pro Jahr verbringen die Studierenden auf dem Campus der HfTL, einen Tag pro Woche halten sie mit ihren Dozenten und Kommilitonen im eClassroom Kontakt. Darüber hinaus können sich Absolventen für das Einstiegsprogramm ›Start up!‹ und einen Direkteinstieg bewerben.

Du willst mehr über die Karrieremöglichkeiten bei der Deutschen Telekom wissen? Dann informiere dich unter www.telekom.com/karriere.

Teile diese Seite