Frauen-Mint-Award
www.audimax.de
Telekom
mintzukunftschaffen

Thema: Wachstumsfelder der Zukunft:

Netze der Zukunft, Industrie 4.0, Cyber Security, Automotive Technologies und Digital Universe

Siegerinnen des Frauen-MINT-Awards 2015 geehrt

Einen besseren Rahmen als den 9. MINT Tag in Leipzig hätten sich die Initiatioren kaum aussuchen können: Dort verliehen die Deutsche Telekom AG, audimax MEDIEN GmbH und „MINT Zukunft schaffen" den dritten Frauen-MINT-Award an Top- Studentinnen und -Absolventinnen der MINT-Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Prämiert wurden herausragende Abschlussarbeiten zu den Themenfeldern Netze der Zukunft, Industrie 4.0, Cyber Security, Automotive Technologies und Digital Universe. Christina Süfke von der Hochschule Ruhr West überzeugte mit ihrer Bachelorarbeit zum Thema ›Netze der Zukunft‹ die Jury und holte sich den mit 3.000 Euro dotierten Gesamtsieg.

„Ich habe mich mit meiner Familie, meinen Kommilitonen und auch den Beteiligten aus der Firma sehr gefreut, dass meine Arbeit so gewürdigt wurde“, strahlt Christina Süfke (im Bild mit ihrer Familie, Inga Walliser und Julien Luig-d’Alquen von der Deutschen Telekom AG sowie Oliver Bialas von audimax MEDIEN). In ihrer Bachelorarbeit mit dem Titel "Konzept zur modernen Steuerung und Regelung des Verteilnetzes" geht die jetzige Masterstudentin einem langjährigen Interesse nach: "Die Leittechnik und damit die Steuerung innerhalb des Verteilnetzes interessiert mich schon seit meiner Ausbildung."

a Süfke und Oliver Bialas, Herausgeber von audimaxBei der feierlichen Preisverleihung stellt Oliver Bialas, Herausgeber von audimax, die Idee hinter den MINT-Awards vor: »Als Kuratoriumsmitglied und strategischer Partner von "MINT Zukunft schaffen“ sehen wir es als unsere ehrenhafte Aufgabe, junge Menschen zu einem Studium eines MINT-Faches zu motivieren. Gerade für Studentinnen, die in MINT-Fächern nach wie vor unterrepräsentiert sind, wollen wir mit dem Frauen-MINT-Award ein Zeichen setzen: Glauben Sie an sich, gehen Sie Ihren Weg weiter! Hierfür sind die Preisträgerinnen ideale Vorbilder - und deshalb gehören sie in den Mittelpunkt gesellschaftlicher Aufmerksamkeit.«

Zusätzlich zum themenübergreifenden Frauen-MINT-Award prämierte die Jury aus den 62 eingereichten Abschlussarbeiten auch die jeweils besten aus den fünf Themenbereichen mit je 500 Euro:
Den Teilsieg bei den ›Netzen der Zukunft‹ holte sich Katrin Raab mit ihrer Bachelorarbeit "Zustandsdiagnose und Fehlerlokalisierung von Verteilnetzen durch Kanalmessungen von Power Line Modems". Gewinnerin im Themenfeld ›Cyber Security‹ ist Susanne Weber mit ihrer Masterarbeit an der Leibniz Universität Hannover. Bei ›Industrie 4.0‹ konnte Tiana Trumpa mit ihrer Masterarbeit überzeugen, Masterstudentin Inessa Agapova holte sich den Sieg  bei den ›Automotive Technologies‹. Und Jacqueline Brinns Masterarbeit mit dem Thema "Are we killing time? Social Media and the Perception of Time during Leisure“ punktete in der Themenstellung „Digital Universe“.

Verständlichkeit, Umsetzbarkeit, die Aktualität des Themas und der Erkenntnisgewinn waren Kriterien für die Beurteilung der Arbeiten, und so verdeutlichten auch die Laudatoren bei der Preisverleihung nochmals die große Relevanz der prämierten Abschlussarbeiten für die weitere Forschung.

Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Europa & Technik der Deutschen Telekom AG sowie Patin des Awards, betonte im Vorfeld die wichtige Rolle und Funktion des Frauen MINT-Awards: „Die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen im digitalen Wandel hängt entscheidend von MINT-Qualifikationen ab. Gerade Deutschland braucht Zulauf für diese Fachrichtungen, auch von Frauen. Daher müssen wir erfolgreiche MINT-Frauen sichtbar machen.“

Aus diesem Grund wird es auch in 2016 wieder einen Frauen-MINT-Award geben: audimax MEDIEN und die Deutsche Telekom AG suchen zum vierten Mal herausragende Abschlussarbeiten zu den Wachstumsfeldern der Zukunft. Die genauen Themenfelder, der Bewerbungszeitraum und weitere Details werden in Kürze hier bekannt gegeben.

Die Verantwortlichen von audimax, der Telekom und "MINT Zukunft schaffen" gemeinsam mit den Preisträgerinnen bei der Preisverleihung im Neuen Rathaus in Leipzig.
Die Verantwortlichen von audimax, der Telekom und "MINT Zukunft schaffen" gemeinsam mit den Preisträgerinnen bei der Preisverleihung im Neuen Rathaus in Leipzig.
Teile diese Seite